Yoga

 Eine Verabredung mit dir selbst

 

 

 

 

 

Durch  die sanften Dehnübungen, Körperwahrnehmungsübungen, Haltungen (Asanas) und  Übungsfolgen  des Yoga, haben Sie  die Möglichkeit bei sich  anzukommen. Sie  lernen die Signale Ihres Körpers besser zu verstehen und auf sie zu hören.

 

Durch die Entwicklung des Beobachters/der Beobachterin lernen Sie ihren Atem kennen. Der Atem ist der Schlüssel zur Beruhigung unseres unruhigen Geistes und damit zur  Entspannung.

 

Das Unterrichtskonzept lehnt sich an den Yoga der Energie an, der speziell für die Bedürfnisse des westlichen Menschen entwickelt wurde. So können auch bei körperlichen Beschwerden individuelle Lösungen gefunden werden.

 

Eine Yogastunde beinhaltet außer den Köperhaltungen (Asanas) u.a. auch Atemübungen, Konzentrationsübungen, Entspannung und Meditation.

 

 

 

Yoga von Anfang an
für AnfängerInnen und WiedereinsteigerInnen
In diesem Kurs lernen Sie die Grundprinzipien und Grundhaltungen des Yoga kennen.
Sie unternehmen dabei eine Reise durch Ihren Körper und entdecken vorher kaum wahrgenommene Regionen.
Sie kräftigen und dehnen Ihre Muskeln, Sie trainieren Ihren Gleichgewichtssinn und entdecken Ihren Atem als Schlüssel zur Beruhigung und Zentrierung Ihres Geistes. 
 

 

Yoga Privatstunden
  • flexible Zeiten
  • auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Übungen
  • individuelle Yogastunde

Ich richte mich nach Ihren aktuellen Bedürfnissen. Möchten Sie bestimmte Bereiche, wie z. B. Schultern/Nacken entspannen, den unteren Rücken stärken oder möchten Sie lieber lernen Ihren Geist zu beruhigen und loszulassen.

Eine klassische Yogastunde beinhaltet alle Aspekte. Hier können wir die Schwerpunkte individuell auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Nach einem Einführungsgespräch werde ich Ihre persönliche Yogastunde erstellen.

 
 
 

Yoga am Morgen erfrischt und hinterlässt das angenehme Gefühl für sich gesorgt zu haben.

 

Nach der Arbeit kann Yoga eine Brücke sein, die in den Feierabend führt.

 

„Yoga führt mich zu meinem Innersten, gibt mir Halt während sich die Welt um mich dreht und macht meinen Körper kräftiger und schmerzfrei.“

 

 

 

"Fortwährende Praxis ist wichtiger als irgendeinen Beweglichkeitsstandart zu erfüllen.

Was wir brauche ist Hingabe plus einen spielerische Sinn für das Beobachten und Experimentieren.

Solch eine Einstellung kultiviert außerdem vairagya."

Quelle: unbekannt

 

vairagya ist Sanskrit und bedeutet:

- Abwesenheit von weltlichen Begierden

- Leidenschaftslosigkeit

- das nicht-an-den-Dingen-Hängen

- Wunschlosigkeit

- Begierdelosigkeit

- Freiheit von Anziehung und Abstoßung

Kontakt

Christiane Klauß

Telefon: 04748 - 42 99 55 6

Mobil: 0157 - 56 40 30 12

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christiane bewegt